MAP2030: Internationales Verpackungs- und Papierunternehmen Mondi beschließt 10-Jahres-Aktionsplan für Nachhaltigkeit

Wed, 27. January
Sustainability
MAP2030, Mondi, 2030 commitments, sustainability, circular economy, diversity & inclusion, climate action
by Newsroom
 

  • Im Fokus bis 2030: kreislauforientierte Produkte , handlungsfähige Mitarbeiter*innen und Massnahmen gegen den Klimawandel
  • Bis 2025 sollen alle Mondi-Produkte wiederverwendbar, recycelbar und kompostierbar sein
  • Frauenanteil soll auf 30 Prozent steigen
  • Abholzungs-Stopp und Erhaltung der Biodiversität bleiben Priorität  

In zehn Jahren noch nachhaltiger arbeiten – das ist das Ziel des Aktionsplans MAP2030 von Mondi, einem weltweit führenden Verpackungs- und Papierunternehmen. Die Verpflichtungen konzentrieren sich auf drei zentrale Maßnahmenbereiche: kreislauforientierte Verpackungs- und Papierprodukte; handlungsfähige Mitarbeiter*innen sowie Maßnahmen gegen den Klimawandel. Alle drei Bereiche orientieren sich an den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (UN Sustainable Development Goals, SDG) und sind Teil von Mondis „sustainable by design“- Fokus.

Jeder Bereich des Mondi Nachhaltigkeitsplans umfasst drei Verpflichtungen, mit konkreten Zielen und Leistungskennzahlen (KPIs):

 

Kreislauforientierte Produkte: Mondi verpflichtet sich zur Herstellung innovativer Verpackungs- und Papierprodukte, die Materialien im Umlauf halten und Abfall vermeiden. Bis 2025 sollen alle Mondi Produkte wiederverwendbar, recycelbar oder kompostierbar sein. 

Handlungs- und entscheidungsfähige Mitarbeiter*innen: Mondi setzt auf ein zukunftsorientiertes, motiviertes und inklusives Team, das zu einer besseren Welt beitragen kann. Ein Ziel ist, bis 2030 den Frauenanteil auf allen Ebenen von heute 21 Prozent auf mindestens 30 Prozent zu erhöhen. Dazu müssen in den nächsten zehn Jahren vier von zehn Neueinstellungen Frauen sein. 

Maßnahmen gegen den Klimawandel: Für Mondi hat die Klimaresilienz seiner Wälder und Betriebe oberste Priorität. Zu den Zielen gehört die Reduzierung der Treibhausgasemissionen in Übereinstimmung mit wissenschaftlich fundierten Zielen (Science Based Targets). Außerdem setzt Mondi bei gleichzeitigem Unternehmenswachstum auf null Abholzung in der Holzbeschaffung.

 

Der Nachhaltigkeitsplan MAP2030 gründet auf den bisherigen verantwortungsvollen Geschäftspraktiken und umfasst Geschäftsethik und Governance, Menschenrechte und lokale Bevölkerung, Beschaffung und Umweltfolgen.

MAP2030 ist der nächste Schritt in der jahrelangen Nachhaltigkeitsarbeit von Mondi.

Mondi hat seit 2004 seine CO2-Emissionen bereits um 45 Prozent gesenkt. Dafür erhielt das Unternehmen als eines von nur zehn Unternehmen weltweit 2020 vom Carbon Disclosure Projekt (CDP) einen Triple-A-Score für seine Umweltleistung in Bezug auf Klima, Wälder und Wassersicherheit.

 

Nachhaltigkeit ist der zentrale Aspekt unseres Unternehmenszwecks, unserer Strategie sowie unserer Kultur. Als Unternehmen verfügen wir über eine vollständig integrierte Lieferkette und sind dabei in unterschiedlichsten Regionen mit zum Teil komplexen Rahmenbedingungen tätig. Ich bin zuversichtlich mit dem Nachhaltigkeitsplan MAP2030, der alle Bereiche unseres Unternehmens berührt, wirklich etwas zu bewirken. Messbare Ergebnisse in den Schwerpunktbereichen sowie die Zusammenarbeit mit unseren Kolleg*innen, Kund*innen, Lieferant*innen und Geschäftspartner*innen werden für Mondi höchste Priorität haben. Denn nur so können wir einen Beitrag zu einer besseren Welt leisten.

Andrew King, CEO von Mondi
 

Unsere Verpflichtungen bis 2030 bauen auf unseren bisherigen Leistungen auf und orientieren sich am Zeitrahmen der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung. Mondi hat in den vergangenen Jahren an allen Standorten strategisch in mehr Nachhaltigkeit investiert. Seit 2013 haben wir mehr als 700 Millionen Euro für die Modernisierung von Energieanlagen und die Verbesserung der Energieeffizienz ausgegeben. Außerdem haben wir in den vergangenen fünf Jahren mehr als 50 Millionen Euro in Initiativen investiert, die der lokalen Bevölkerung an unseren Standorten zu Gute kommen. Auch in Zukunft werden wir ein vergleichbares Maß an Unterstützung leisten. Schon heute widmet Mondi ein Viertel seines Waldbestands dem Erhalt und dem Schutz der Biodiversität und hat eine 100%ige Zertifizierung der eigenen Forstflächen.

MAP2030 wird uns dabei helfen, unsere Performance zu überwachen, zu verbessern und zu kommunizieren. In den nächsten zehn Jahren werden wir uns auf die drei Bereiche konzentrieren, mit denen wir die größte Wirkung erzielen und einen echten Wandel zu einer nachhaltigeren Zukunft bewirken können.

Gladys Naylor, Group Head of Sustainable Development
 

Weitere Informationen finden Sie auch im Mondi Nachhaltigkeitsbericht 2020.

 

Kontakt

Bettina Pepek
kommunikationsraum GmbH
+43 664 510 86 78

Kerry Cooper
Head of External Communication
+44 1932 82 6323
Email: [email protected]

 

 

Über Mondi

Mondi ist ein global führendes Verpackungs- und Papierunternehmen, das mit bewusst nachhaltigen, innovativen Verpackungs- und Papierlösungen zu einer besseren Welt beiträgt. Wir sind entlang der gesamten Wertschöpfungskette tätig – von der Bewirtschaftung von Wäldern über die Produktion von Zellstoff, Papier und Kunststofffolien bis hin zur Entwicklung und Herstellung von effizienten Industrie- und Konsumgüterverpackungen. Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt unserer Strategie und ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Geschäftstätigkeit. Vorbildhaft für unsere Branche ist unser kund*innenorientierter Ansatz EcoSolutions, bei dem wir die richtigen Fragen stellen, um die nachhaltigste Lösung zu finden. 2020 erzielte Mondi einen Umsatz von € 6,66 Milliarden und ein bereinigtes EBITDA von € 1,35 Milliarden.

Mondi ist im Premiumsegment der Londoner Börse gelistet (MNDI) und an der Börse von Johannesburg zweitnotiert (MNP). Mondi ist im FTSE 100 vertreten und wurde 2008 in den FTSE4Good-Index und 2007 in den FTSE/JSE Responsible Investment Index aufgenommen.